Gebäudesicherung

Wir unterscheiden in der Gebäudesicherung in zwei verschiedene Sicherheitsbereiche.

Bereich Privat beinhaltet:

Türsicherheit | Fenstersicherheit | Alarmtechnik | Montage
| Einbruchschutzfolien.

Maßnahmen zum Einbruchschutz sollen das unerlaubte Eindringen in einen verriegelten Raum oder Bereich GRUNDSÄTZLICH verhindern.

Elektronische Alarmtechnik gepaart mit mechanischer Sicherungstechnik ist das max. an Sicherheit was in privaten Häusern & Wohnungen erzielt werden kann.

Die Zahl der „Wohnungseinbruchdiebstähle“ stieg 2013 in Deutschland um 3,7 Prozent auf 149.500 Fälle an. Im Jahre 2014 setzt sich leider der Trend fort, insgesamt 152.000 gemeldete Einbrüche laut Statistik und damit ein Rekordwert erreicht.

Mechanische Sicherungstechnik sind die wesentliche Voraussetzung für einen wirksamen Einbruchschutz. Sie verlangsamen oder verhindern sogar den Einbruch oder bewirken, dass beim Einbruch lauter Lärm entsteht.

Elektronische Sicherungen, wie Einbruchmeldeanlagen (Alarmtechnik), verhindern dagegen keinen Einbruch, sondern melden ihn während der Einbruchsversuch stattfindet an eine Sicherheitszentrale oder auf Ihr Handy.

Wir stehen Ihnen als Fachbetrieb für Sicherungstechnik bei der Beratung, Wartung oder Montage gerne zur Verfügung! Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen noch heute an!

 



 

Bereich Gewerbe, Industrie und öffentliche Einrichtungen:

Schließsysteme & Schließanalgen | Gebäudesicherung | Einbruchmeldetechnik | Sicherheitsfolien | Wartung und Montage | Grundstücksüberwachung.

Ein Gewerbeobjekt wird selten an Werktagen tagsüber von Einbrechern aufgesucht. Viel eher versuchen Einbrecher Nachts und am Wochenende ihr Glück, wenn keiner mehr im Büro, Ladenlokal, Gastronomie, Werkstatt oder in der Industriehalle ist.

Die Schwachstellen bei der Sicherung eines Gebäudes sind Fenster, Türen, Lichtschächte, Dachhauben, Lüftungsöffnungen, Gebäudewände, Tore sowie das Grundstück selber.

Es sollte schon bereits im Vorfeld an das Grundstück wo sich das Objekt befindet gedacht und abgesichert werden, sofern es möglich ist.

Grundstücksüberwachungen können durch Drucksensoren im Boden, Bewegungsmelder oder Lichtschranken geschützt werden. Sobald diese ausgelöst werden wird der Sicherheitsdienst informiert.

Auf Wunsch führen wir eine Schwachstellenanalyse am Gebäude durch, hieraus erkennen Sie wo sich Schwachstellen befinden und welche Art von Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden können.

Ebenfalls stehen wir Ihnen für Zutrittsberechtigungen durch elektronische oder mechanische Schließsysteme und Schließanlagen zur Verfügung.

Wir stehen Ihnen als Fachbetrieb für Sicherungstechnik bei der Beratung, Wartung oder Montage gerne zur Verfügung! Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen noch heute an!